Hetzdorfer Viadukt und Bastei

Ob Eisenbahn-, Wander- oder Naturfreund – der Hetzdorfer Viadukt ist für jeden ein einmaliges Erlebnis. Der Viadukt ist eine denkmalgeschützte ehemalige Eisenbahnbrücke der Bahnstrecke Dresden–Werdau. Die Brücke wurde 1992 außer Betrieb genommen. Sie kann heute zu Fuß überquert werden.

Der Viadukt ist 43 Meter hoch und 328 Meter lang. Er hat vier große und dreizehn kleine Bögen. Die Brücke beschreibt einen Bogen mit einem Radius von 572 Metern. Als Baustoffe wurden blaugrauer Gneis, Granit und Pirnaer Sandstein verwendet.

Heute ist die Brücke ein Highlight des Fernwanderweges Ostsee-Saaletalsperren. Sie bietet einen unvergesslichen Blick über das Flöhatal. Wer seine Augen noch weiter über das Tal schweifen lassen möchte, der sollte die wenige hundert Meter entfernte, höher gelegene Bastei erklimmen.

Wanderrouten und weitere Informationen

Wer den Hetzdorfer Viadukt zu Fuß erkunden möchte, der kann hier einen Flyer (PDF) mit leichten bis schwierigen Touren herunterladen.

Für mehr Informationen zum Hetzdorfer Viadukt können Sie sich hier ein detailreiches Dokument (PDF) herunterladen.

 

 

 

 

Ansprechpartner

Interessenverein "Hetzdorfer Viadukt" e.V.
Dr. Hans Weiske (Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit)
Tel.: 03726/723422