Stadtkirche mit Silbermannorgel

Die Oederaner Kirche überragt mit ihrem 63 Meter hohen Kirchturm weithin sichtbar die Dächer der Altstadt. Sie ist das eindrucksvolle Wahrzeichen der Stadt.

Ihre Geschichte reicht ins 13. Jahrhundert zurück. Größe und Form in ihrer heutigen Gestalt erhielt die Kirche um das Jahr 1500. Der barocke Turmaufbau stammt aus dem Jahr 1725.

Ebenso eindrucksvoll wie das äußere Erscheinungsbild ist das Innenleben des Gotteshauses. Ein Highlight ist die Orgel. Sie ist ein Werk des berühmten sächsischen Orgelbaumeisters Gottfried Silbermann.


Silbermann erbaute das Orgelwerk 1725 bis 1727 mit 24 klingenden Stimmen, 300 Pfeifen, zwei Manualen und Pedal für 1000 Taler. Bei der Umgestaltung der Kirche 1891 wurde die Orgel ausgelagert und festgestellt, dass das Gehäuse rettungslos wurmstichig war. Deshalb hat Silbermanns Orgel nicht mehr das originale Gehäuse. Das Orgelwerk ist erhalten geblieben und wurde 1993 von der Bautzener Orgelbaufirma EULE restauriert.

mehr Informationen

Ev.-Luth. Pfarramt
Pfarrgasse 1
9569 Oederan
Tel.: 03 72 92 / 60 30 0
www.kirche-oederan.de