Eisbahnsaison kann 2020/2021 in Oederan nicht stattfinden

Die Pandemie hat nunmehr auch das größte Projekt des Oederaner Stadtmarketingvereins getroffen. Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung ist es nicht möglich, die Eisbahn in der Saison 2020/2021 zu betreiben. Die Verordnung untersagt für die nächsten Wochen ausdrücklich den Betrieb von Einrichtungen der Freizeitgestaltung.

Längere Zeit hoffte der Verein, die vor allem bei Kindern sehr beliebte Anlage doch aufbauen zu können. Entsprechend wurde kürzlich noch ein Hygienekonzept erstellt. Angesichts der in Sachsen und speziell auch in Oederan vergleichsweise hohen Infiziertenzahlen ist es unabhängig von den politischen Entscheidungen jedoch zweifellos vernünftig, die Eisbahn in dieser Saison nicht anzubieten.

Die Absage fällt trotzdem nicht leicht. Schließlich konnte der Verein 2020 bereits keine seiner Veranstaltungen durchführen. So musste Ende April das Frühlingsfest abgesagt werden. Später fielen die Funsportwettkämpfe der Welt(en)meisterschaft, das insectlounge OpenAir Musikfestival und das Oederaner Oktoberfest aus.

Der Stadtmarketingverein betreibt die Eisbahn in Oederan seit 2006. Gewöhnlich läuft eine Saison acht bis neun Wochen. In der vergangenen Saison konnten an der Eisbahnkasse und an Sponsoren rund 6.600 Eintrittskarten verkauft werden. Die Eisbahn lässt sich nicht allein durch die Eintrittsgelder und den Imbiss finanzieren. Die vergangene Saison kostete mehr als 70.000 € netto. Während die Stadt mit einem Stromkostenzuschuss von bis zu 5.000 € hilft, wird ein Großteil der Kosten durch die großzügige Unterstützung Oederaner Unternehmer gedeckt.

Es bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr nicht allein die Eisbahn möglich ist, sondern auch Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können.