Zuwendungsbescheid zur Teilsanierung des Erlebnisbades eingegangen

Das Erlebnisbad Oederan in seiner jetzigen Form wurde 1993/94 auf 26.000 Quadratmetern gebaut. 1994 nahm es den Badebetrieb auf. Das Freibad war in Sachsen in den 1990er Jahren eines der ersten, das einen gehobenen „Nachwendestandart“ vorweisen konnte. Entsprechend besuchten es in den ersten Saisons bis zu 90.000 Menschen. In den letzten Jahren nutzen es - je nach Witterung - zwischen 25.000 bis 45.000 Personen.
In den vergangenen Jahren wurden mehrere begrenzte Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und Ersatzbeschaffungen getätigt. So wurden etwa drei der fünf Durchschreitebecken neu verfliest, der Weg vom Erlebnisbecken zur Rutsche erneuert, die Marmorkiestürme ersetzt usw. usf. Ein umfangreicheres Sanierungsprogramm gab es bisher aber noch nicht.
Nach 25 Jahren besteht jedoch ein Sanierungsstau. Entsprechend stellte die Stadtverwaltung im Dezember 2019 einen Antrag auf Förderung nach der Richtlinie LE/2014 Ziffer II Nummer 3 - 5. Aufruf „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ 2020 für folgende Maßnahmen:

Technik
- Ersatzbeschaffung/ Modernisierung Mess- und Regeltechnik
- Sanierung Chlorgasraum und Modernisierung der Chlorgasdosierung
- Sanierung Edelstahlbecken im Erlebnisbecken (Austausch einer korrodierten Stahlplatte)
- Ersatz Solaranlage inklusive Steuerung
- Fugensanierung Rutsche
- Reparatur Sprunganlage

Freianlagen

- Barrierefreie Sanierung eines Durchschreitebeckens
- Neubau Zaun
- Neubau Wasserschutzanlage
- Sanierung Palisaden
- Sanierung Dach unter Solaranlage
- Anstrich Stahlkonstruktion Rutsche

Laut Berechnung des Planungsbüros wbv-technologie UG betragen die Kosten für die Instandhaltungsmaßnahmen 336.000 € netto. Mit dem Zuwendungsbescheid werden Fördermittel von 75 Prozent (252.000 €) zugesprochen. Entsprechend kann nach der Freibadsaison 2020 mit der Sanierung begonnen werden.