Oederan gewinnt erneut 2. Platz im sächsischen Städtewettbewerb

Am Freitag, dem 9. November verkündete der Initiativkreis des sächsischen „Ab in die Mitte!“-Wettbewerbs die Preisträger des Jahres 2018. Freuen konnte sich einmal mehr Oederan. Aus den Händen des Staatsministers für Wirtschaft, Martin Dulig, nahm unsere Stadt die Urkunde für den 2. Platz entgegen. Mit der Platzierung verbunden ist ein Preisgeld von 20.000 €.

Das prämierte Projekt trägt den Titel „Ab ins Dorfzentrum!“ - Die Ortsteilinitiative Oederan. Wie der Name andeutet wird darin der sachsenweite Wettbewerb gewissermaßen auf unsere Gemeindeebene heruntergebrochen. Ausgehend von bereits erfolgten Maßnahmen in den Dorfkernen von Breitenau (Viadukt am Dorfplatz) und Schönerstadt (Sport- und Freizeitanlage) sollen künftig weitere Ortsteilzentren multifunktional aufgewertet werden. Wichtig dabei ist, dass die Maßnahmen aus Eigeninitiative der Dorfbewohner hervorgehen sowie investive und nichtinvestive Bestandteile vereinen. In den kommenden Jahren wird entsprechend in Gahlenz ein Platz zum Spielen und Verweilen sowie in Wingendorf ein zentraler Ort u.a. mit einer kreativen Bushaltestelle sowie Sitzgruppen entstehen.

Den „Ab in die Mitte!“-Wettbewerb gibt es in Sachsen seit 2004. Oederan hat bis auf 2005 jedes Jahr ein Projekt eingereicht. Mehrfach konnte die Stadt Anerkennungspreise oder 3. Plätze erzielen, etwa 2004 mit den Wasserwelten, mit der Familien- und Erlebniswelt, der Welt(en)meisterschaft oder mit dem kostenfreien WLan im Stadtzentrum. Bereits 2016 errang Oederan zudem einen 2. Preis - damals mit dem geplanten, letztlich aber gescheiterten Regiomarkt für den Einkaufspark „Zur Stanze“.