Gahlenz

Die Entstehung als Waldhufendorf fällt in die zweite Hälfte des 12. Jahrhunderts, ausgehend vom fränkich-thüringischen Raum entlang des “Alten Böhmischen Steiges”, einer alten Handelsstraße. Aufgefundene Tonscherben aus dieser Zeit sind im Dorfmuseum zu sehen. Der Name Gahlenz ist slawischen Ursprungs.

Die Bewohner waren und sind größtenteils Bauern und Handwerker, von 1554 bis 1825 wurde in kleinem Maße Silberbergbau betrieben. Es gab mehrere Mühlen. Die Bauern zinsten anfänglich den Schellenbergern (heute Augustusburg), 1378 dem Marktgrafen. Später war Gahlenz Amtsdorf von Augustusburg. Im 19. Jh. unterstand der Ort dem Amt Oederan bzw. dem Amt Flöha.

Gahlenz mit ca. 1000 Einwohnern gehörte lange zum Kreis Flöha, der ab 01. Juli 1994 zum Kreis Freiberg kam.

Gahlenzer Wappen
Alte Schule und Gahlenzer Kirche
Erzgebirgische Holzkunst GmbH



Die Landwirtschaft ist nach wie vor bestimmend, Gewerbetreibende, ein kleiner Betrieb für erzgebirgische Holzkunst, ein Reiseunternehmen und ein Getreidelager mit Trocknung “Erzgebirgskorn” gehören zum Dorf.

Gahlenz liegt am Rand des Landschaftsschutzgebietes Flöha - Lößnitztal, dessen markantes Zeichen das Hetzdorfer Eisenbahnviadukt ist. Der Reiz des LSG sind laubholztragende Hangwälder, Fichtenwälder und naturnahe Flussuferräume.

Ländliche Idylle, Pflege und Erhaltung des bäuerlichen und dörflichen Kulturgutes in einem der schönsten Waldhufendörfer Sachsens erlebt der Besucher in Gahlenz (450- 50 m). Etwa 900 Einwohner leben hier.

Das Dorfmuseum Gahlenz - Tradition in Natur

Gahlenz liegt in einer reizvollen Umgebung. Zu seinen Sehenswürdigkeiten zählt das sehr schöne Dorfmuseum. Hauptanliegen in der Konzeption des Museums ist es, die Darstellung von Landwirtschaft, Handwerk zu pflegen und zu erhalten.

Nachweislich wird das Gehöft seit 1653 bewirtschaftet und steht unter Denkmalschutz. Das Museum zeigt Ausstellungen zur bäuerlichen Lebensweise, bäuerliche Werkzeuge, Geräte und Gebrauchsgegenstände zur Geschichte des holzbearbeitenden Handwerks, der Leinerzeugung und Verarbeitung und zur Dorfgeschichte.

Golfplatz

Der Golfplatz in Gahlenz ist ein 9-Loch-Platz, der zu einem 18-Loch-Platz erweitert wurde.