Bagger rücken dem ehemaligen Gasthof „Zu den drei Schwanen“ zu Leibe

Der marode Gebäudekomplex des ehemaligen Gasthofes „Zu den drei Schwanen“ beschäftigt die Stadtverwaltung Oederan und den Stadtrat schon einige Jahre. Alle Konzepte und Ideen der Wiederbelebung, und die Suche nach einem geeigneten Investor zur Erhaltung des Hauses, scheiterten. Leer steht es seit den 90er Jahren. Seit 2012 ist es im Zuge einer Zwangsversteigerung in den Besitz der Stadt Oederan übergegangen. Es mussten immer wieder Notreparaturen durchgeführt werden.

Ein statisches Gutachten hat letztlich ergeben, dass ein Teilabbruch unabdingbar erforderlich ist.

Und so erfolgte im Zeitraum 10.08. bis 17.08.2020 zunächst die Medienabtrennung durch die Versorgungsträger. Anschließend (vom 17.8.2020 bis zum 28.08.2020) die Abbrucharbeiten eines Teilbereiches des Gebäudes Frankenberger Straße 1a und der Komplettabbruch des Hintergebäudes. Dies war in Vorbereitung des Teilabbruches des Gebäudes „Zu den drei Schwanen“ erforderlich.
In den Herbstferien (19.10.2020 – 31.10.2020) erfolgte dann unter Vollsperrung der B 173 (Markt bis ca. Chemnitzer Straße Abzweig Wiesenstraße) und der Kreisstraße (Markt bis Anger) der Rückbau des Gebäudes "Zu den drei Schwanen“, die beiden unter Denkmalschutz stehenden, straßenbegleitenden Außenwänden wurden erhalten.

Ihr Stadtbauamt