Information zum Glasfaserausbau für das Breitbandnetz

Für das geförderte Ausbaugebiet des Breitbandnetzes werden derzeit die konkreten Kabeltrassen zur Verlegung der Leerrohre zum Einbringen der Glasfaser (Lichtwellenleiterkabel -LWL) geplant. 

Die beauftragte Ingenieurgesellschaft TKI Chemnitz schreibt dazu betroffene Grundstückseigentümer an, mit der Bitte, eine entsprechende Duldungsvereinbarung zu unterzeichnen. Die gesetzliche Grundlage ist im Anschreiben benannt. Wir bitten um Akzeptanz und um Unterstützung für den Ausbau unseres kommunalen Breitbandnetzes.  
 
Im 1. Vermittlerbereich POP 1 (Point of Presence) in den Ortsteilen Wingendorf, Hartha und Frankenstein wurde mit den Planungsarbeiten begonnen. Folgen werden hierzu noch Memmendorf und Kirchbach. Für diese Ortsteile wird die Vermittlungsstelle als POP 1 in Memmendorf an der Schmiedgasse als ein kleines Fertigteilgebäude errichtet. Die Trassenführung bedarf auch der Genehmigungen der Behörden (z.B. Leitungsträger der Ver- und Entsorgung, Naturschutz, Wasser, …). Der Planungsprozess wird somit noch einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Gleichzeitig wird mit der Erarbeitung des Leistungsverzeichnisses die Grundlage für die Ausschreibung der Tiefbauarbeiten und der Montagearbeiten zur Vergabe dieses Bauabschnittes geschaffen. Nach hoffentlich erfolgreicher Vergabe an leistungsfähige Baufirmen ist vorgesehen im Frühjahr 2020 mit dem Bauabschnitt POP 1 zu beginnen. Erst dann werden die konkreten Abstimmungen zu den Hausanschlüssen erfolgen.  

An den nächsten Vermittlerbereichen (POP 2 Görbersdorf, POP 3 Breitenau, POP 4 Oederan) wird zügig weiter gearbeitet. Die hierbei betroffenen Grundstückseigentümer für geplante Kabeltrassen werden ebenfalls angeschrieben. Wir bitten um Verständnis und Mithilfe, bei nicht aktueller Adressanschrift, denn die Adressdaten werden aus den Grundbüchern gezogen, welche leider nicht immer aktuell sind.  

Noch sind nicht alle Grundstückseigentümer-Erklärungen (GEE) zur Herstellung eines Hausanschlusses an unseren zukünftigen Netzbetreiber „eins energie“ zurückgesendet worden. Der Glasfaseranschluss im Gebäude  kann im geförderten Ausbaugebiet nur mittels dieser Erklärung erfolgen. Deshalb an dieser Stelle nochmals die Bitte um Zustimmung für diese zukunftsweisende Investition.
Falls Sie es noch nicht getan haben, senden Sie bitte die Grundstückseigentümerklärung schnellstmöglich an die „eins energie“ zurück. 

Die Abgrenzung des geförderten Ausbaugebietes in Oederan, Schönerstadt und Gahlenz zum Nahbereich der Telekom ist noch zu aktualisieren.  Damit kann es zu Änderungen der anzuschließenden Adresspunkte kommen. Das heißt, alle Grundstücke die bei der Durchführung des Markterkundungsverfahrens im Jahre 2016 bereits 30 Mbit oder mehr mittels Telefonleitung anliegen hatten, können in der jetzigen Ausbaustufe gemäß den geltenden Förderbestimmungen noch nicht berücksichtigt werden. Das Ergebnis wird den Betroffenen rechtzeitig mitgeteilt.  

Als Ansprechpartner zum Stand der Planungsarbeiten stehen Ihnen Herr Hofmeister vom Stadtbauamt unter 037292 27164 und Herr Berghold vom Planungsbüro TKI unter 0371 5233370 gern zur Verfügung.   

Ihr Stadtbauamt