Erneuter Ausbruch der Geflügelpest - Oederan als Beobachtungsgebiet eingeordnet

Durch virologische Untersuchung des Friedrich-Löffler-Institutes (FLI) vom 20. Februar 2017 wurde bei dem am 15. Februar 2017 in Flöha geborgenen toten Wildvogel (Bussard) das hochpathogene aviäre Influenza-A-Virus des Subtyps H5N8 nachgewiesen. Damit ist der Ausbruch der Geflügelpest bei einem Wildvogel erneut amtlich festgestellt.

Infolgedessen wurde Oederan der Status eines "Beobachtungsgebietes" zugewiesen. Die für das "Beobachtungsgebiet" geltenden Maßnahmen entnehmen Sie bitte folgender

Tierseuchenrechticher Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Geflügelpest bei einem Wildvogel im Beobachtungsgebiet